„Wir werden der Welt beweisen, dass wirtschaftliche Entwicklung und Umweltschutz zusammen wirken können."
Dilma Rousseff - Präsidentin Brasiliens.

22. Mai 2017

Kostenlose Marktstudie zum PV-Solar-Markt Brasilien 2017 veröffentlicht

Abseits der großen Photovoltaik-Märkte China, USA, Indien und Japan könnte Brasilien zum kommenden Shooting-Star der Märkte in Übersee werden.

Das Potenzial, welches das 5.-größte Land der Erde bietet ist jedenfalls enorm. Die Sonneneinstrahlung in Brasilien ist ca. doppelt so stark wie in Deutschland und liegt zwischen 4.500-6.100Wh/m² Tag. Am stärksten ist sie im Nordosten des Landes.

Neben anderen aufstrebenden Solar-Märkten in Lateinamerika wie Chile, Mexiko und Argentinien bietet Brasilien jedoch einige Vorteile. Dies sind u.a.:

-Hohe Strompreise, vergleichbar mit denen in Deutschland
-Ein gut regulierter Energiemarkt mit einer klaren Akteurs-Struktur der staatlichen Organisationen
-Ein durch die Auktionen der letzten Jahre (Windkraft, Wasserkraft, Biogas und Solar-PV) gefestigtes Auktionssystem
-Ein deutlicher politischer Wille zum Ausbau der Erneuerbaren Energien
-Ein Markt mit steigenden Investitionen in Solarenergie.

Brasilien hat eine bereits stark auf Erneuerbaren Energien basierte Energiematrix. Mit einem Anteil von 66% an der Stromproduktion wird der Großteil des brasilianischen Stroms aus Wasserkraft erzeugt. Trotz des großen Potenzials entfällt bislang weniger als 1% auf Solarenergie.

Nach zwei erfolgreichen Auktionen in 2015, mit einem Volumen von fast 1,8GW Kapazität, werden bis Ende 2018 laut der brasilianischen Regierung ca. 1,5 GW fertiggestellt werden.

Trotz der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Krisensituation konnte sich die Solarbranche stark entwickeln. Speziell im Distributed-Generation Markt wird laut Experten, wie schon im letzten Jahr, ein Wachstum von 300% und mehr erwartet. Seit im Oktober 2015 die 1.000er Marke überschritten wurde, waren es bis Anfang Mai 2017 bereits 10.150 Netzanschlüsse mit zusammen 78MW Kapazität.

Ein Grund dafür sind die durch die Novelle der, seit dem 1. März 2016 gültigen, Resolution 687/2015 geänderten Rahmenbedingungen. So können jetzt z.B. Anlagen bis 5MW ins Stromnetz einspeisen, die Bildung von Betreiberkonsortien ist erlaubt und eine Fernnutzung (Wheeling) ist auch möglich. Zur Intersolar Europe 2017 vom 31.05 bis zum 02.06.2017 in München veröffentlich vovendis daher die 2. Auflage ihrer Marktstudie.

Informieren Sie sich um Ihre Chancen im wachsenden Photovoltaik-Markt Brasilien nutzen zu können.

Kostenlose Marktstudie zum PV-Solar-Markt Brasilien 2017 anfordern