Windkraft in Brasilien

Besonders im Windkraftsektor lässt sich ein bedeutsames Potenzial zur Energieerzeugung erkennen. An der langen Küstenzone Brasiliens wehen die Winde relativ konstant und gleichmäßig, ohne große Veränderungen der Windrichtung. In den Küstenregionen Brasiliens lebt auch ein Großteil der Bevölkerung (rund 70%), weshalb durch einen stärkeren Ausbau der Windkraft in Küstennähe die Transportwege verkürzt und die Übertragungsverluste reduziert werden könnten. Es ist deswegen nicht verwunderlich, dass sich der Windkraftsektor im Aufwind befindet. 2009 wurde in Brasilien etwas mehr als 1 GWh Strom aus Windenergie erzeugt, 2013 waren es bereits knapp 6,5 GWh. Dies bedeutet aber, dass die Windenergie trotzdem noch immer einen verschwindend kleinen Anteil an der gesamten Stromproduktion hat (ca. 1%). Im Jahr 2001 wurde im Wind Atlas Brazil ein Windkraftpotenzial von ca. 143 GWh für Brasilien berechnet. Diese Zahl wurde 2009 durch eine neue vorläufige Schätzung auf mehr als 250 GWh nach oben gesetzt. Wenn man dieses geschätzte Windkraftpotenzial mit der derzeit installierten Kapazität zur Stromerzeugung aller Energiequellen (125 GWh) vergleicht, wird das enorme Entwicklungspotenzial des Windkraftsektors deutlich.

Eine aktuelle Liste von Veranstaltungen wie Messen, Konferenzen und Kongresse rund um Windkraft und Erneuerbare Energien in Brasilien finden Sie hier.